INDOOR MEETING Karlsruhe glänzt international als Startschuss der IAAF World Indoor Tour

4.500 begeisterte Zuschauer feierten am vergangenen Samstag in einer restlos ausverkauften Leichtathletik-Arena ein "Fest der Leichtathletik". Mehr...

Mehr als 130 Athleten aus 46 Nationen gingen bei der 34. Auflage des INDOOR MEETINGs Karlsruhe an den Start. Was die Athleten beim Auftakt der IAAF World Indoor Tour auf die Bahn legten, war dann aller Ehren wert.
Highlights des Abends waren sicherlich der 1.500 Meter-Lauf, bei der die Äthiopierin Genzebe Dibaba mit ihrer Zeit von 3:57,45 Minuten nur zwei Sekunden an ihrem Weltrekord, den sie 2014 in Karlsruhe aufgestellt hat, vorbeischrammte. Doch auch Deutschlands Laufwunder Konstanze Klosterhalfen begeisterte das Karlsruher Publikum. Ihre Aufholjagd in der Schlussrunde bescherte ihr Rang zwei in einer starken Zeit von 4:04,00 Minuten, was zugleich ihre persönliche Bestleistung bedeutete. Den seit 33 Jahren bestehenden deutschen Hallenrekord verfehlte die 20-jährige Klosterhalfen um nur 36 Hundertstelsekunden. Nicht weniger spektakulär war der Stabhochsprung-Wettbewerb, über den im Vorfeld viel gesprochen wurde. Am Ende war es ein überragender Raphael Holzdeppe, der sich mit 5,88 Meter und damit Weltjahresbestleistung nicht nur die Norm für die Hallen-WM in Birmingham sicherte, sondern auch den Sieg beim INDOOR MEETING Karlsruhe vor dem Franzosen und Weltrekordler Renaud Lavillenie. Beide lieferten sich ein packendes Duell um den Sieg. „Es war ein perfekter Abend für mich. Es ist immer schön wenn man ein solches Meeting auf deutschem Boden gewinnen kann. Die Stimmung hier in Karlsruhe hat dabei auch seinen Teil dazu beigetragen. Das Publikum war super, die Stimmung sensationell“, so ein begeisterter Raphael Holzdeppe bei der anschließenden Pressekonferenz. Einen neuen Asienrekord lief der Chinese Su Bingtian über die 60 Meter der Männer. In rasanten 6,47 Sekunden überquerte Bingtian die Ziellinie vor seiner Konkurrenz um Everton Clarke (6,54 Sekunden) und Yunier Pérez aus Spanien (6,54 Sekunden), die nach Einsicht des Zielfotos Platz zwei und drei unter sich ausmachten.

Gerade der Asienrekord von Su Bingtian ließ die Bewegtbildverbreitung auf dem chinesischen Milliarden-Markt in die Höhe schnellen. Zahlreiche Nachrichtensendungen widmeten sich seinem Rekordlauf – wohl wissend, dass hier beim INDOOR MEETING Karlsruhe ein zukünftiger Superstar eine gewaltige Duftmarke gesetzt hat. Ähnliches lässt sich im nordafrikanischen Raum beobachten: Genzebe Dibaba auf allen Kanälen. Für über 100 Millionen Äthiopier ist ihr Lauf mit der zweitschnellsten jemals erreichten Zeit in den heimischen Medien omnipräsent. Aber auch in vielen anderen Ländern auf dem Globus greifen die Nachrichtensendungen auf das von EBU/ESPN zur Verfügung gestellte Material zurück um über die Leistungen der heimischen Athleten zu berichten.

Mit der IAAF World Indoor Tour geht es am 6. Februar in Düsseldorf weiter, bevor nach den Stationen Madrid (8. Februar), Boston (10. Februar) und Torun (15. Februar) am 25. Februar im schottischen Glasgow die Gewinner der IAAF World Indoor Tour 2018 gekürt werden.
Foto: KME/Andreas Arndt www.meeting-karlsruhe.de

Karlsruhe fortan noch enger mit indischem Pune verbunden

Die Stadt Karlsruhe und die Pune Municipal Corporation sind eine strategische und thematische Partnerschaft eingegangen - diese wurde nun in Pune unterzeichnet Mehr...

Kontakte weiter ausbauen, internationale Netzwerke erweitern, neue Ansatzpunkte und Betätigungsfelder ausloten, dabei Chancen für Unternehmen der Region in Indien schaffen – und zugleich auch Karlsruhe als innovativen Standort im indischen Pune präsentieren: Die Stadt Karlsruhe und die Pune Municipal Corporation sind diese Woche eine strategische und thematische Partnerschaft eingegangen, haben dazu in Pune eine Absichtserklärung (MoU) unterzeichnet. Dabei geht es unter anderem um den Austausch im Bereich der wirtschaftlichen Entwicklung, Start-up-Unterstützung, Smart City-Entwicklung und Digitalisierung. Dass die Partnerschaft mit Pune auch auf kultureller Basis fruchtet, zeigt sich ebenfalls am Erfolg der “India Summer Days”, die 2017 erstmals mit Partnern aus Pune und Maharashtra sehr erfolgreich in Karlsruhe stattfanden – und 2018 ihre Fortsetzung finden. Zudem wurde die starke Präsenz des Tourismus des indischen Partnerlandes Maharashtra auch für das Jahr 2018 bestätigt sowie neue Partner auf kultureller Ebene gewonnen. Auch die Kooperation mit dem rennomierten Ayurveda-Lehrmeister Dr. Balaji Tambe wurde beim Besuch bestätigt. Großen Anklang fand beim Kulturabend im Garten des Goethe-Instituts die Präsentation der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe.
Fortan ist ein regelmäßiger Austausch auf kultureller Ebene zwischen dem Goethe-Institut Max Mueller Bhavan in Pune und Karlsruhe weiterer geplant. “Es ist eine erfolgreiche Entwicklung, die vor vier Jahren mit der Eröffnung des Karlsruhe-Büros in Indien deutlich Fahrt aufgenommen hat – und längst auch durch die Partnerschaft des Landes Baden-Württemberg mit Maharashtra unterstützt wird. “Es ist beeindruckend, diese dynamische Entwicklung zwischen Karlsruhe und Pune zu sehen”, betonte Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg in Pune. www.indiasummerdays.blog

Stadtwerke Eiszeit trotzt Regenwetter

Trotz überwiegend schlechten Wittererungen hat die Stadtwerke Eiszeit dennoch die Rekordmarke von 60.000 Eislauffans erneut erreicht Mehr...

Die 15. Stadtwerke Eiszeit hat am Samstagabend ihre große Abschlussparty auf dem Karlsruher Schlossplatz gefeiert. Am Ende der diesjährigen Eislauf-Saison, die tageweise von sehr widrigen Wetterbedingungen begleitet wurde und fünf Tage kürzer war als 2016/2017, konnte der Läuferrekord aus dem Vorjahr erneut erreicht werden: Rund 60.000 Läuferinnen und Läufer schnallten sich in den vergangenen 62 Tagen die Schlittschuhe an. Im Tagesdurchschnitt lag die Läuferzahl sogar um rund 5% höher als im bisherigen Rekordjahr. Neben der gewohnt guten Qualität des Service und dem abwechslungsreichen Ambiente trugen in diesem Jahr auch die deutliche Vergrößerung der Eisfläche und die Erweiterung um den einzigartigen Rundweg unter Bäumen zur anhaltend hohen Attraktivität der Stadtwerke Eiszeit bei. Mit der interevent GmbH steht der Stadtwerke Eiszeit ein starker und zuverlässiger Partner bei der Realisierung der Eisbahn zur Seite.
Großer Besuchermagnet war das vielseitige Rahmenprogramm der Stadtwerke Eiszeit. Das 6. Karlsruher Eisstockturnier am 18. Januar war mit 30 teilnehmenden Mannschaften ein großer Erfolg: Mehr Teams als je zuvor kämpften auf dem Eis um den Sieg. Überhaupt waren die Eisstockbahnen während der gesamten Saison sehr stark nachgefragt. Dank der Erweiterung von drei auf fünf Bahnen sowie der Öffnung der Bahnen ab 11 Uhr konnten noch einmal mehr Menschen als im Vorjahr die Eisstöcke über das Spielfeld gleiten lassen.
Erneut ausgebucht waren die Eislaufkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Wartelisten waren bis auf den letzten Platz gefüllt: 337 Teilnehmerinnen und Teilnehmern nahmen an den insgesamt 25 Eislaufkursen teil. Mit den „Eiszeit Beat Nights“ gab es erneut auch ein spezielles Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene. Bekannte Karlsruher DJs aus dem Krokokeller legten an sechs Donnerstagen sowie bei der großen Abschlussparty an der Eisbahn auf und zogen mit aktuellen Beats im bunten Scheinwerferlicht viele junge Menschen an.
Abgerundet wurde das Angebot der Stadtwerke Eiszeit von der an die Eisbahn angrenzenden Karl-Friedrich-Bar, in der zahlreiche Firmenevents und Kindergeburtstage gefeiert wurden, und den winterlichen Verzehrhütten auf dem Schlossplatz. Das vielseitige Angebot verwandelte den Schlossplatz in ein gemütliches Winterdorf und wurde von den Besucherinnen und Besuchern sehr gut angenommen. Foto: Jodo www.stadtwerke-eiszeit.de

DAS FEST sichert sich den "A Greener Festival Award"

Auch in diesem Jahr präsentierte sich DAS FEST als Wiederholungstäter in Sachen Nachhaltigkeit und sicherte sich den "A Greener Festival Award" Mehr...

DAS FEST Karlsruhe ist zum vierten Mal in Folge mit dem „A Greener Festival Award“ ausgezeichnet worden. „A Greener Festival“ honoriert hiermit Festivals, die sich in besonderem Maße für die Nachhaltigkeit einsetzen. Bewertet wird hier unter anderem in den Bereichen Abfall, Strom, Wasser und Verkehr. Im Rahmen des Eurosonic Noorderslag in Groningen konnte der Greener FEST-Beauftragte Sebastian Wahl den Award entgegen nehmen. Zudem gab er beim Greener Panel interessante Einblicke in die Strukturen und das nachhaltige Agieren bei DAS FEST Karlsruhe. „A Greener Festival“ setzt sich dafür ein, dass Veranstaltungen, Festivals und Veranstaltungsorte auf der ganzen Welt umwelt- und ressourcenschonende Praktiken anwenden. Foto: KARLSRUHE EVENT GmbH www.dasfest.de

Stadtwerke Eiszeit Karlsruhe auf Rekordkurs

Auf Rekordkurs befindet sich die Stadtwerke Eiszeit vor dem Karlsruher Schloss. Mehr...

Die Stadtwerke Eiszeit Karlsruhe steuert auf ein neues Rekordjahr zu: Ungeachtet der schlechten Witterung zieht die größte Open-Air-Eislaufbahn Süddeutschlands in dieser Saison mehr Eislaufbegeisterte an als je zuvor. Über 42.000 Läuferinnen und Läufer wagten sich bereits auf die Eisbahn vor dem Karlsruher Schloss, darunter rund 9.000 in der bislang erfolgreichsten Woche zwischen den Jahren. Wenn der Trend weiter anhält, kann die Rekordmarke von 60.000 Läufern aus der vergangenen Saison nochmals übertroffen werden. In den verbleibenden drei Wochen stehen noch einige Highlights auf dem Programm: So beispielsweise am 11. Januar die Eiszeit Beat Night, am 18. Januar das 6. Karlsruher Eisstockturnier sowie am 27. Januar die große Abschlussparty. Geöffnet ist die Stadtwerke Eiszeit Karlsruhe noch bis zum 28. Januar sonntags bis donnerstags von 10 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 22 Uhr, für Schulklassen montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr.
Weitere Informationen finden Sie unter www.stadtwerke-eiszeit.de
Foto: Uli Deck

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >