Weihnachtliches Stadionsingen am 3. Advent

Kurz vor Weihnachten findet in Karlsruhe das 1. Weihnachtliche Stadionsingen statt. Mehr...

Im Advent hat sich Karlsruhe in eine zauberhafte Weihnachtsstadt verwandelt. Nun, kurz vor dem Weihnachtsfest laden am Sonntag, 3. Advent, 17. Dezember, 17 Uhr, (Einlass ab 16 Uhr) die evangelische und katholische Kirche sowie die Freikirchen und der ICF (International Christian Fellowship) im Carl Kaufmann Stadion dazu ein, bei Kerzen- statt Flutlicht gemeinschaftlich alte und neue Weihnachtslieder anzustimmen. Das weihnachtliche Stadionsingen am 3. Advent findet in diesem Jahr erstmals statt und jeder ist eingeladen, Anfänger ebenso wie Fortgeschrittene. Auf dem Programm stehen echte Weihnachtsklassiker: „O du fröhliche“ ist ebenso mit dabei wie „Macht hoch die Tür“ und „Morgen Kinder wird’s was geben“. Posaunenbläser aus Karlsruhe begleiten den Gesang so dezent, dass das gemeinsame Gesangserlebnis im Vordergrund steht. Das Stadionsingen wird keine Aufführung, zu dem man hingeht und einfach zuhört. Es wird ein Mitmach-Konzert, bei dem jeder einzelne Teilnehmer zu einer Stimme im großen Chor wird. Kerzen sowie Liedhefte für die etwas weniger Textsicheren gibt es gleich am Eingang.
Und: Der Eintritt ist frei und für Verpflegung ist auch gesorgt. Foto: Roland Fränkle – Presseamt Stadt Karlsruhe www.karlsruhe-event.de/weihnachtssingen

Karlsruhe darf sich beim INDOOR MEETING auf Renaud Lavillenie freuen

Mit Stabhochsprungweltrekordler Renaud Lavillenie präsentiert sich am 3. Februar 2018 ein echter Weltstar der Leichtathletik-Szene beim INDOOR MEETING. Mehr...

Es gibt wohl keinen besseren Ort in Karlsruhe, um einen Überflieger vorzustellen. Hoch oben über den Dächern von Durlach und Karlsruhe auf der Turmbergterrasse war Renaud Lavillenie, Weltrekordler und Olympiasieger im Stabhochsprung, bei der Pressekonferenz zum 34. INDOOR MEETING Karlsruhe zu Gast und plauderte mit Sportdirektor Alain Blondel über die kommenden Monate. Und das wichtigste vorweg: „Die Leistungen im Training stimmen wieder. Das Gefühl zu haben, wie in den Jahren 2015 und 2016, wo ich so oft die sechs Meter übersprungen habe, kehrt wieder“, so der Leichtathletik-Superstar. Zwei Monate hatte er pausiert, um nach vielen Verletzungsproblemen wieder zu alter Stärke zu finden. „Seit sechs Wochen bin ich wieder voll im Training. Das INDOOR MEETING Karlsruhe wird für mich das zweite Meeting mit vollem Anlauf sein und es ist immens wichtig für mich. Zum einen ist es ein hervorragendes Meeting mit tollen Fans aber auch im Vorfeld der Hallenweltmeisterschaft in Birmingham will ich hier gute Leistungen zeigen“, so Lavillenie, der 2017 Vater geworden ist. Auch die Frage nach dem Meetingrekord, die der Franzose mit 5,91 Metern selbst hält, lässt er nicht unbeantwortet: „Ich weiß, dass dies enorm wichtig für die Zuschauer ist. Ich werde in einem sehr guten Zustand sein, den Hallenrekord will ich auf jeden Fall angreifen.“ Mit welcher Höhe?“ „Zwischen einen und zehn Zentimeter will ich ihn schon steigern“, so Lavillenie, der in seiner Heimat Clermont-Ferrand selbst ein Stabhochsprung-Meeting veranstaltet. Da schweben wieder die sechs Meter durch den Veranstaltungsraum auf der Turmbergterrasse – und wenn man Lavillenie gebannt zu hört, glaubt man, dass der 31-Jährige wieder voll auf seine Höhenflüge fokusiert ist. “Ich liebe diesen Sport und ich kann an nichts anderes denken. Ich liebe beim Stabhochsprung das Gefühl von Risiko und Kontrolle.” Genau dieses Gefühl hat den 31-Jährigen zum besten Stabhochspringer der Welt gemacht, dem es am 15. Februar 2014 im ukrainischen Donezk gelang, den 20 Jahre alten Fabel-Weltrekord von Sergey Bubka (6, 15 Meter) um einen Zentimeter auf 6,16 Meter zu verbessern. Am 3. Februar 2018, beim INDOOR MEETING Karlsruhe will der in Barbezieux-Saint-Hilaire geborenen Olympiasieger von 2012 also wieder hoch hinaus. Foto: Andreas Arndt www.meeting-karlsruhe.de

DAS FEST Karlsruhe darf sich auf Bosse und Simple Minds freuen

Auf tolle Live-Acts dürfen sich die Besucher von DAS FEST Karlsruhe 2018 freuen. Mehr...

Das Geheimnis ist gelüftet! Heute wurden im Rahmen des Kick-Off-Events beim DAS FEST-Partner der Sparkasse Karlsruhe die ersten Bands für das Sommerhighlight 2018 bekannt gegeben. Dabei dürfen sich die Besucher bei der 34. Auflage von Süddeutschlands größten Familienfestivals DAS FEST auf Bosse sowie Simple Minds am legendären “Mount Klotz” freuen. Außerdem werden Nur Wegen Lisbeth DAS FEST 2018 am FEST-Freitag auf der Hauptbühne eröffnen. Rund 600 geladene Gäste verfolgten die Bekanntgabe heute Abend im Kundenzentrum der Sparkasse Karlsruhe am Europaplatz. Auf die Ohren gab es obendrein auch noch was. Die Allgäuer Reggae-Mundart-Band LOSAMOL performte am Abend live. Sie werden am FEST-Samstag den Hügel beim Night Club zum beben bringen. Traditionell wird der FEST-Sonntag mit dem Klassik-Vormittag und in diesem Jahr wieder mit dem DAS FEST-Klassikorchester eröffnet. Foto: Jürgen Schurr www.dasfest.de

Viele Veranstaltungs-Highlights für Karlsruhe im kommenden Jahr

Auf zahlreiche Veranstaltungen dürfen sich Karlsruherinnen und Karlsruher und ihre Gäste im Jahr 2018 freuen. Mehr...

Das INDOOR MEETING KARLSRUHE, DAS FEST und die SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE sind die großen Aushängeschilder im Jahr 2018. Nach erfolgreicher Premiere in diesem Jahr werden die India Summer Days ihre Fortführung finden. Daneben veranstaltet und unterstützt die KARLSRUHE EVENT GmbH viele weitere Events und Veranstaltungen im Jahr 2018. Eine Übersicht aller Veranstaltungen finden sie hier. Foto: Nico Semmler Photography

SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE gehen weiter: Fortsetzung bis 2020

Auf eine Fortsetzung der Lichtprojektionen auf Deutschlands größte Leinwand dürfen sich alle Fans der SCHLOSSLICHTSPIELE freuen. Mehr...

Alle Fans der SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE können sich freuen: Die SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE werden bis einschließlich 2020 fortgesetzt. Dies entschied der Gemeinderat mit einem einstimmigen Abstimmungsergebnis. 2018 werden die SCHLOSSLICHTSPIELE vom 28. Juli bis 9. September stattfinden, wobei am Samstag, den 4. August, auf Grund der Karlsruher Museumsnacht KAMUNA keine Lichtprojektion stattfinden wird. Ihr Premiere feierten die SCHLOSSLICHTSPIELE im Jahr 2015 zum 300. Stadtgeburtstag Karlsruhes. Seither lockte das Format rund eine Million Besucher auf den Karlsruher Schlossvorplatz und machte so das Schloss damit zum Erlebnismittelpunkt der Stadt. Damit dürfen wir uns auch 2018 auch spannende sechs Wochen SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE mit einzigartigen und atemberaubenden Projektionen freuen. Lassen wir das Schloss auch in den kommenden Jahren leuchten! Foto: Maxin10sity, Structures of Life 2017, ARTIS – Uli Deck www.schlosslichtspiele.info

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >