Die Aktion „Dem Coronavirus trotzen: Gemeinsam stehen wir das durch!“ zeigt beeindruckende Wirkung

191 Angebote gibt es mittlerweile bei der Aktion „Dem Coronavirus trotzen: Gemeinsam stehen wir das durch!“ und halten damit den Service vieler Einzelhändler und Gastronomiebetrieben aufrecht. Mehr...

191 Angebote gibt es mittlerweile, 85 Gastronomiebetriebe und 106 Einzelhändler machen mit und halten weiterhin ihren Service aufrecht. Und die Karlsruhe Bürgerinnen und Bürger stehen zu ihren Händlern und Gastronomen. Auf den Seiten www.karlsruhe-erleben.de/shopathome bzw. www.karlsruhe-erleben.de/foodathome tummeln sich virtuell nach einem großen Run zum Start gut 2.000 Nutzer täglich – und konsumieren fleißig.
Geliefert wird übrigens im Stadtgebiet durch das von der Wirtschaftsförderung unterstützte kostenfreie Angebot der Karlsruher Fahrradkuriere.
Die Aktion wurde von der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH und die City Initiative Karlsruhe e.V. (CIK) mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe und der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH ins Leben gerufen, um den Karlsruher Einzelhandel und die Gastronomie während der Corona-Krise zu stärken.
Über die Webseite www.karlsruhe-erleben.de werden fortlaufend alle Informationen zu den Angeboten und Services der Karlsruher Händler und Gastronomen zusammengetragen.

Dem Coronavirus trotzen: Karlsruhe steht zusammen

Durch eine gemeinsame Aktion zur Unterstützung des Karlsruher Einzelhandels und der Gastronomie kann man seine Einkäufe bei den über 100 teilnehmenden Händlern und Gastronomen tätigen, die aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus ihre Läden für den Publikumsverkehr schließen mussten. Mehr...

Um den Karlsruher Einzelhandel und die Gastronomie während der Corona-Krise zu stärken, starten die KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH und die City Initiative Karlsruhe e.V. mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe die Aktion „Dem Coronavirus trotzen: Gemeinsam stehen wir das durch!“. Alle Karlsruherinnen und Karlsruher sind aufgerufen, ihre Einkäufe bei den über 100 teilnehmenden Händlern und Gastronomen zu tätigen, die ihre Läden für den Publikumsverkehr schließen mussten, aber weiterhin Online-Shop, Lieferservice, Abholung oder telefonische Beratung anbieten.
Aufgrund der Coronavirus-Pandemie muss ein Großteil der Karlsruher Einzelhandelsgeschäfte sowie Gastronomiebetriebe derzeit geschlossen bleiben. Diese Situation ist für viele Karlsruher Unternehmen existenzbedrohend, denn ohne die Kunden und Gäste fehlen überlebenswichtige Einnahmen. Viele lokale Betriebe sind dennoch weiterhin erreichbar und bieten neben telefonischer und Online-Beratung auch kontaktlose Vertriebswege – eigene Online-Shops, Shops auf Plattformen von Drittanbietern oder telefonische Bestellannahme – mit Lieferung nach Hause oder Abholung vor Ort an.
Die City Initiative Karlsruhe e.V. (CIK) und die KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH tragen fortlaufend alle Informationen zusammen, welche Karlsruher Händler und Gastronomen derzeit welchen Service aufrecht erhalten, und informieren darüber auf der Webseite www.karlsruhe-erleben.de, in den Sozialen Medien und in der Tagespresse. Ergänzend dazu hat die CIK mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung ein kostenloses Lieferangebot für Kundinnen und Kunden im Karlsruher Stadtgebiet mit Karlsruher Fahrradkurieren auf die Beine gestellt.
Foto: Radkurier Karlsruhe


Hier…
finden Sie die fortlaufend aktualisierten Listen:



- aller teilnehmenden Einzelhandelsgeschäfte: www.karlsruhe-erleben.de/shopathome
- aller teilnehmenden Gastronomiebetriebe: www.karlsruhe-erleben.de/foodathome
- der digitalen Angebote der Karlsruher Kultureinrichtungen: www.karlsruhe-erleben.de/smartathome

Informationen zu Fragen bezüglich des Festivalsommers 2020

Zahlreiche Nachrichten erreichten uns zum Thema Covid-19 im Zusammenhang auf unsere Veranstaltungen im Sommer 2020. Bitte beachtet nachfolgende Infos... Mehr...

Uns erreichen zahlreiche Anfragen, ob oder wie sich Covid-19 auf DAS FEST oder die SCHLOSSLICHTSPIELE in diesem Jahr auswirken wird. Es sind noch rund vier Monate bis zu den Veranstaltungen und wir hoffen sehr, dass die Corona-Krise bis dahin ausgestanden ist. Darum setzen wir auch unsere Vorbereitungen für DAS FEST und die SCHLOSSLICHTSPIELE unvermindert fort. Doch wir wissen nicht, wie sich die Lage weiter entwickelt. Zweifellos stehen für uns die Sicherheit und Gesundheit für alle Besucherinnen und Besucher, aber auch unserer Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Partnerinnen und Partner sowie unserer Gesellschaft an erster Stelle. So verfolgen wir die Entwicklungen aufmerksam und stehen im engen Dialog mit den zuständigen Behörden.
Leider können auch wir keine verbindlichen Zukunftsprognosen abgeben. Bis diese Krise ausgestanden ist, können wir nur eines tun: Nicht in Panik verfallen und uns an die Hygiene-Ratschläge halten (z.B. Händewaschen!), den Empfehlungen und Anordnungen der Behörden folgen sowie Menschen, die zur Risikogruppe gehören, unsere Unterstützung anbieten. Wir lassen uns nicht von einem Virus unterkriegen. Gemeinsam schaffen wir das.
 
Eine solche Situation hat noch niemand von uns erlebt. Darum ist es auch schwer für uns, alle Fragen die uns erreichen, umfassend und immer konkret zu beantworten. Dennoch wollen wir nachfolgend auf die am häufigsten gestellten Fragen eingehen und werden die Antworten je nach Entwicklung der Situation hier entsprechend aktualisieren.
 
Findet DAS FEST / die SCHLOSSLICHTSPIELE statt?

Wir gehen nach derzeitigem Stand davon aus, dass DAS FEST / die SCHLOSSLICHTSPIELE im Jahr 2020 stattfinden werden. Unsere Vorbereitungen laufen unvermindert weiter. Erst zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt kann seitens der Behörden darüber entschieden werden, ob ein Durchführungsverbot für DAS FEST oder die SCHLOSSLICHTSPIELE erlassen werden muss. Dies aber auch nur, sofern sich die Corona-Krise in den Folgemonaten vehement steigern wird.


Macht ihr euch wegen des Infektionsrisikos Gedanken? Wie könnt ihr das beim Festival minimieren?

Ja, definitiv. Wir machen uns stets Gedanken, wie wir unsere Veranstaltungen sicherer gestalten können. In Anbetracht der aktuellen Corona-Situation rücken natürlich Präventionsfragen in den Vordergrund, wie z. B. Ansteckungen und Infektionen vermieden werden können. Hierzu werden derzeit Konzepte im engen Austausch mit den zuständigen Behörden erarbeitet und zur Umsetzung vorbereitet.

Wenn DAS FEST abgesagt wird, bekomme ich dann mein Eintrittsgeld zurück?

Falls DAS FEST abgesagt werden muss, besteht das Recht auf Erstattung des Eintrittsgeldes. Das genaue Prozedere hierzu wird dann zum entsprechenden Zeitpunkt kommuniziert werden. Alternativ bitten wir darüber nachzudenken, ob das Eintrittsgeld tatsächlich wieder umgetauscht werden muss. Weiterhin handelt es sich bei dem Ticketpreis für den Bereich der Hauptbühne um einen symbolischen Eintrittspreis, der in Deutschland einmalig günstig sein dürfte. Daher appellieren wir im Falle einer Absage von DAS FEST 2020 schon jetzt an die Solidarität alle Festival-Besucher, die Tickets nicht zurück zu geben. Sie würden in diesem Falle bereits für DAS FEST 2021 gelten, und damit u.a. auch weiter das Wirken der Künstlerinnen und Künstler unterstützen.

Haben schon Künstlerinnen oder Künstler abgesagt?

Nein, bislang haben keine Künstlerinnen und Künstler abgesagt.



Auf der Webseite https://corona.karlsruhe.de informieren Stadt und Landkreis Karlsruhe über die Maßnahmen in Karlsruhe zum Coronavirus. Landesweite Informationen stellt das Sozialministerium Baden-Württemberg unter https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/ zur Verfügung.

Abgesagt: FEST DER SINNE kann nicht stattfinden

Das für den 25. und 26. April geplante FEST DER SINNE zum Start in den Frühling findet in diesem Jahr nicht statt. Mehr...

Das für den 25. und 26. April geplante FEST DER SINNE zum Start in den Frühling findet in diesem Jahr nicht statt. Auf Grundlage der Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus wurde das beliebte Genuss-Festival mit verkaufsoffenem Sonntag, das ein Gemeinschaftsprojekt von KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH, City Initiative Karlsruhe e.V. und KASIG mbH ist, abgesagt.
„Aufgrund der aktuellen Lage können und wollen wir kein Risiko eingehen – weder für unsere Gäste noch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – und unterstützen daher vollumfänglich die angeordneten Maßnahmen der Stadt Karlsruhe. Prävention und Sicherheit gehen in diesem Fall eindeutig vor,“ sagt Martin Wacker, Geschäftsführer der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH.
Die Entscheidung zur Absage stützt auch der Karlsruher Einzelhandel als wichtiger Partner des FEST DER SINNE. „Wir hatten uns bereits in der Sitzung der Fachgruppe Handel einstimmig dafür ausgesprochen, das FEST DER SINNE unter den aktuellen Umständen abzusagen“, erklärte Anke Bünting-Walter, Vorsitzende der City Initiative Karlsruhe e.V.

DAS FEST freut sich auf Weltstar Passenger

Neben Weltstar Passenger dürfen sich die DAS FEST-Fans auch auf die Rückkehr von Joris an den Mount Klotz freuen. Mehr...

Eines vorne weg: Es gibt noch Tickets für den DAS FEST-Sonntag und auch für den Freitag. Nur nicht mehr in unbegrenzter Menge. Unbegrenzt groß ist dagegen die Freude bei den DAS FEST-Machern. Denn für das Programm am DAS FEST-Sonntag haben sie wirklich Tolles zu verkünden: Weltstar und Weltenbummler Passenger wird zum Finale von DAS FEST 2020 am 26. Juli 2020 Station am Mount Klotz machen. Und davor wird Joris auf der Hauptbühne in der Günther-Klotz-Anlage spielen. Und wenn man schon einmal beim Verkünden ist, dann wird auch gleich noch das Sonntags-Line-Up der Hauptbühne komplett gemacht: Um 17:30 Uhr werden Mono & Nikitaman ihren Auftritt haben. Den mittlerweile schon traditionellen Jazz-Slot um 16 Uhr wird Organ Explosion – präsentiert vom Jazz Club Karlsruhe – mit Leben füllen und der Klassikvormittag wird ein Doublefeature erleben: Um 10 Uhr geht es los mit einer Kooperation von Young Classic Sound Orchestra und Extrachor Badisches Staatstheater im Namen des Badischen KONServatoriums und um 12 Uhr feiert die Kammerakademie Nordbaden ihre Premiere bei DAS FEST.
Tickets für DAS FEST 2020, das vom 24. bis 26. Juli in der Karlsruher Günther-Klotz-Anlage stattfindet, sind nur noch für den Freitag und den Sonntag verfügbar. Erhältlich sind diese online über den DAS FEST-Webshop bei Eventim und bei den bekannten Ticketvorverkaufsstellen von DAS FEST in der Region. Weitere Informationen zum Ticketverkauf und Line-Up finden Sie unter www.dasfest.de.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >