SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe 2019 unter dem Motto: „Ein Sommer der Liebe und des Lebens. Hate comes late – Love comes first.“

Ganz im Zeichen der Liebe und des Lebens wird das gigantische Multi-mediaspektakel SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe in seiner fünften Spielzeit stehen. Mehr...

Vom 8. August bis 15. September 2019 erstrahlt die Barockfassade des Karlsruher Schlosses wieder durch atemberaubende Projection Mappings und wird zum größten digitalen Kunstwerk Europas – mit neuen Werken, die 2019 unter dem Motto „Ein Sommer der Liebe und des Lebens. Hate comes late – Love comes first“ stehen.
Kuratiert werden die von der Karlsruhe Marketing und Event GmbH veranstalteten SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe vom künstlerisch-wissenschaftlichen Vorstand des ZKM | Karlsruhe, Peter Weibel. „Zusätzlich zur Auswahl der brillanten, bewährten 3D-Projektionen auf die Schlossfassade gibt es mehrere neue Auftragsarbeiten von neuen und bereits bekannten Teams zu den Themen ‚Ursprung des Universums’, ‚Ursprung der Erde’, ‚Ursprung des Lebens’, ‚Ursprung der Liebe’.“ Die Liebe werde in all ihren Formen, in religiösen wie personellen, zelebriert, von der Liebe zu Gott und von Gottes Liebe für die Welt, die sich in den Ursprungsmythen östlicher, westlicher, nördlicher und südlicher Religionen spiegele, so der Kurator der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe weiter. Foto: Uli Deck
www.schlosslichtspiele.info

Karlsruhe feiert 70 Jahre Grundgesetz

Im Rahmen der großen Feier zum 70. Geburtstag der deutschen Verfassung besucht unter anderem Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier Karlsruhe. Mehr...

Mit einem großen Programm wird vom 22. bis zum 25. Mai der 70. Geburtstag des Grundgesetzes mit dem VerfassungsFEST in der Residenz des Rechts gefeiert. Zum runden Jubiläum der deutschen Verfassung kommen alle ständigen Verfassungsorgane der Bundesrepublik Deutschland nach Karlsruhe. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet das 19. Karlsruher Verfassungsgespräch mit einer Rede. Die Bundesregierung ist mit einem großen Informationsstand zum Thema „70 Jahre Grundgesetz“ mit eigener Bühne und abwechslungsreichem Infotainment-Programm auf dem Bürgerfest am 24. und 25. Mai auf dem Karlsruher Schlossplatz präsent. Ebenso vor Ort sind der Deutsche Bundestag mit seinem Infomobil sowie der Bundesrat und stellen die Arbeit der Legislative der Bundesrepublik Deutschland vor. Als einziges Verfassungsorgan außerhalb der Hauptstadt Berlin hat das Bundesverfassungsgericht ein „Heimspiel“ in Karlsruhe und bildet mit dem Verfassungsgespräch am 22. Mai sowie dem Tag der offenen Tür am 25. Mai den Rahmen des VerfassungsFESTs.
Das VerfassungsFEST ist die größte Veranstaltung zum 70jährigen Bestehen des Grundgesetzes. Es ist außerdem ein Schritt auf dem Weg zum Forum Recht, das in der „Residenz des Rechts“ entstehen wird, um als Bildungsstätte und Erlebnisort das Recht und den Rechtsstaat erfahrbar werden zu lassen. Der Förderverein Forum Recht präsentiert sich als Aussteller auf dem Schlossplatz und als Programmpartner u.a. im neuen „Café Grundrechte“ direkt am Platz der Grundrechte.

Erfolgreicher Abschluss der Hallen-Leichtathletik-Serie IAAF World Indoor Tour

Nach den Stationen Boston, Karlsruhe, Torun, Madrid und Birmingham ging gestern Abend in Düsseldorf die IAAF World Indoor Tour 2019 zu Ende. Mehr...

Mit dem PSD Bank Meeting Düsseldorf ging gestern Abend die vierte Auflage der Hallenleichtathletik-Serie World Indoor Tour des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF zu Ende. Neben den Stationen Boston (USA), Torun (Polen), Madrid (Spanien) und Birmingham (Großbritannien) machte die Tour am 2. Februar vor 5.000 Besuchern in einer ausverkauften Karlsruher Leichtathletik-Arena auch Station beim INDOOR MEETING. Neben 20.000 US-Dollar Siegprämie dürfen sich die elf Gewinner der jeweiligen Disziplinen zudem auf eine Wildcard für die im Jahr 2020 anstehenden Hallen-Weltmeisterschaften in der chinesischen Millionenstadt Nanjing freuen.
Unter den elf Tour-Siegern befinden sich auch sechs Athletinnen und Athleten, die beim INDOOR MEETING Karlsruhe am 2. Februar mit am Start waren. Die absolute Überfliegerin der diesjährigen Tour war die Polin Ewa Swoboda. Siege in Karlsruhe, Torun und Madrid sowie ein zweiter Platz in Düsseldorf bedeuten den Gesamtsieg bei den 60 Metern der Frauen. Musste sich Anzhelika Sidorova in Karlsruhe das Siegertreppchen noch mit zwei weiteren Athletinnen teilen, sicherte sie sich durch ihren Tagessieg in Düsseldorf den Gesamtsieg beim Stabhochsprung. Und auch die Tour-Sieger Yulimar Rojas (Dreisprung), Alemaz Samuel (3.000 Meter), Juan Miguel Echevarria (Weitsprung) und Naoto Tobe (Hochsprung) durfte das Karlsruher Publikum erleben.
Weitere Informationen finden Sie unter www.meeting-karlsruhe.de.
Foto: Chai

Das INDOOR MEETING Karlsruhe glänzt mit Weltklasse-Leistungen

Weltklasse-Leichtathletik und rund 150 Sportlerinnen und Sportler aus 45 Ländern durften die Besucher des 35. INDOOR MEETINGs Karlsruhe erleben. Mehr...

Drei Weltjahresbestleistungen, drei Nationalrekorde sowie einen Meeting-Rekord durften die Besucher am vergangenen Samstag in einer restlos ausverkauften Karlsruher Leichtathletik-Arena in der Halle 3 der Messe Karlsruhe beim INDOOR MEETING Karlsruhe erleben. Dazu erlebten die Besucher ein starkes deutsches Athletenfeld. Insgesamt sieben Athleten des DLV meisterten die Norm für die im März in Glasgow anstehenden Hallen-Europameisterschaften. Das INDOOR MEETING Karlsruhe als Teil der IAAF World Indoor Tour hat auch 2019 wieder gezeigt was es kann. Allen voran ein Athlet aus Fernost, namentlich Naoto Tobe aus Japan, war es, der dem Meeting seinen Stempel aufdrückte. Übersprungene 2,35 Meter im Hochsprung bedeuteten Bestleistung, Landesrekord und die Einstellung des Meetingrekords aus dem Jahre 1994. Weitere Informationen zur 35. Auflage des INDOOR MEETINGs Karlsruhe finden Sie unter www.meeting-karlsruhe.de.
Foto: Andreas Arndt

Über 64.000 Wintersportlerinnen und -sportler bei der Stadtwerke EISZEIT

Eine Allzeit-Rekordwoche erlebte die Stadtwerke EISZEIT in diesem Jahr "zwischen den Jahren". Mehr...

Das perfekte Winterwetter kam erst gegen Ende, trotzdem wagten sich auch in dieser Saison wieder über 64.000 Wintersportlerinnen und -sportler auf Süddeutschlands größte Open-Air-Eislaufbahn auf dem Karlsruher Schlossplatz. Die Stadtwerke EISZEIT ist mit ihrer außergewöhnlichen Eisbahn mit dem einzigartigen Zoo-Rundweg unter Bäumen, dem vielfältigen Rahmenprogramm und dem breiten gastronomischen Angebot im Winterdorf ein sehr beliebter Treffpunkt im Karlsruher Winter – mit und ohne Schlittschuhe. So konnten die Besucherinnen und Besucher in den vergangenen 62 Tagen nicht nur das einzigartige Ambiente auf dem Eis genießen, sondern auch ganz ohne Schlittschuhe zum Essen oder Zuschauen vorbeikommen. Dabei machten Regen und die außergewöhnlich warme Witterung im Dezember es den EISZEIT-Betreibern in dieser Saison nicht gerade einfach. Doch dank vereinter Anstrengungen gelang es dem engagierten Team vor Ort, die Eisfläche – bis auf zwei witterungsbedingte Schließungstage – durchgängig geöffnet zu halten. Wie gut die Eisbahn, die Gastronomie und das große Rahmenprogramm bei Gästen wie Einheimischen ankommen, zeigen die Läuferzahlen, die sich auch in diesem Jahr über der Marke von 60.000 eingependelt haben – und das trotz der zeitweise sehr widrigen Witterung im Dezember. Das enorme Potenzial, das die Eisfläche der Stadtwerke EISZEIT bei passenden Wetterbedingungen hat, zeigte sich in der Woche „zwischen den Jahren“: Über 11.300 Eisläuferinnen und Eisläufer drehten zwischen Heiligabend und Silvester ihre Runden vor dem Karlsruher Schloss – so viele wie noch nie zuvor in der 16-jährigen Geschichte der Stadtwerke EISZEIT. Nach rund neun Wochen Schlittschuhvergnügen verabschiedet sich die Stadtwerke EISZEIT in die eisfreie Zeit und macht Platz für die zahlreichen Veranstaltungen des Karlsruher Festivalsommers, bevor am 26. November 2019 die nächste EISZEIT beginnt.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >