SCHLOSSLICHTSPIELE mit über 200.000 Besuchern auf Rekordkurs

Halbzeit heißt es bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN 2018. Bislang sahen über 200.000 Besucher die Lichtprojektionen am Karlsruher Schloss. Mehr...

Halbzeit bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN Karlsruhe 2018: Nach 22 von insgesamt 43 Spieltagen ziehen ZKM | Karlsruhe und die Karlsruhe Marketing und Event GmbH eine Zwischenbilanz. Insgesamt über 200.000 Besucher kamen in drei Wochen vor das Karlsruher Schloss und erlebten digitale Kunst und beste Unterhaltung an zumeist lauschigen Sommerabenden. Die vier neuen Shows – und zwölf „Klassiker“ – treffen auf großen Beifall, besonders „hands on“ des 27-jährigen Karlsruher Medienkünstlers Jonas Denzel begeistert das Publikum und animiert zum Mitmachen. Auch die Publikumslieblinge Maxin10sity ziehen die Besucher in ihren Bann. www.schlosslichtspiele.info
Foto: ARTIS – Uli Deck

Maxin10sity Spezial am Wochenende bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN

Am kommenden Wochenende gibt es bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN die Highlights sowie die aktuelle Show der ungarischen Künstlergruppe Maxin10sity zu sehen. Mehr...

Knapp ein Viertel der Spielzeit der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe ist bereits vorbei. Noch bis zum 9. September wird das Karlsruher Schloss allabendlich mit spektakulären Shows in besonderes Licht gesetzt. Am Wochenende steht nun das Maxin10sity Spezial an. Von Freitag, 10. August, bis Sonntag, 12. August, sind alle vier Werke, die die ungarische Künstlergruppe für die SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe geschaffen haben, in Folge zu sehen. Ob 300 Fragments, Structures of Life, LEGACY oder die neueste Show I’MMORTAL – alle haben es zu wahren Lieblingen des Publikums in Karlsruhe gebracht. Die Shows beginnen um 21:30 Uhr, die Gastronomie öffnet bereits um 19:00 Uhr.
Für Fans von Maxin10sity und alle anderen Interessierten gibt es am Sonntag, 12. August, den SCHLOSSLICHTSPIELE Artist Talk im Architekturschaufenster Karlsruhe (Waldstraße 8). Ab 19:30 Uhr gibt es hier die Gelegenheit, mehr über die Künstler und ihre künstlerische Arbeit zu erfahren. Andreas Sass und Tamas Vaspori geben dabei nicht nur Einblicke in ihre Arbeitsweise und erläutern Hintergründe zu ihren Karlsruher Projektionen, sondern zeigen auch Ausschnitte ihrer bisherigen Arbeiten auf Gebäudefassaden auf der ganzen Welt. www.schlosslichtspiele.info
Foto: ARTIS – Uli Deck

Tag des offenen Denkmals in Karlsruhe mit Rekordbeteiligung

Es ist ein kleines Jubiläum, wenn die Stadt Karlsruhe am 9. September zum 20. Mal am europaweit begangenen Tag des offenen Denkmals teilnimmt. „Entdecken, was uns verbindet“ ist das Motto des Tages, der zudem auch ein Beitrag Deutschlands zum Europäischen Kulturerbejahr ist. Mehr...

Zu entdecken gibt es in Karlsruhe trotz der relativ jungen Geschichte einiges. Darum öffnen nun am letzten Tag der Sommerferien über 60 Denkmale in 22 Stadtteilen ihre Pforten – so viele wie nie zuvor. Manche zum einzigen Mal im Jahr. Viele gewähren auch mit speziellen Führungen einzigartige Blicke hinter die Fassaden und erzählen Geschichten rund um die Orte.
Beispielsweise bei der Führung zum Karlsruher Marktplatz, die unter dem Titel „Ein Platz, der alle verbindet: Wie die Karlsruher mit ihrem Marktplatz umgingen und umgehen“ steht. Auch das Rote Haus, ein ehemaliges Gebäude des Rüppurrer Schlosses, bietet ein tolles Programm mit vielen Vorträgen und Workshops. Für die Ohren gibt es die „Orgelspaziergänge“. Auf einem Rundgang kann so immer zur vollen Stunde in vielen Karlsruher Kirchen jeweils ein Orgelkonzert gehört werden. Zu sehen gibt es aber auch denkmalgeschützte Wohnhäuser, Kirchtürme und Verwaltungsgebäude. Auch das Badische Landesmuseum, die Staatliche Kunsthalle und das ZKM empfangen die denkmalbegeisterte Öffentlichkeit. Abgerundet wird das Programm durch zahlreiche Bewirtungsangebote, Aktionen für Kinder, Fahrten mit dem Dampfzug oder dem HopOn/HopOff-Bus und vielem mehr.
Mehr Info

40.000 Besucher erleben die SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe am Premierenwochenende

Die SCHLOSSLICHTSPIELE ziehen in ihren Bann, so auch bei der Premiere am vergangenen Samstag. Mehr...

Bereits weit vor Beginn der ersten Projektion der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe in der Spielzeit 2018 füllte sich der Schlossplatz. Insgesamt rund 25.000 Besucher aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland kamen zur Premiere am Samstagabend, am Sonntag waren es etwa 15.000, die nach Karlsruhe vors Schloss strömten – und nicht wenige blieben in Karlsruhe länger als den Abend vor dem Schloss. Allen gemeinsam war die Begeisterung für die Projektionen der neuen Auflage der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe anzumerken.
Bis zum 9. September, nicht am 4. August wegen der Karlsruher Museumsnacht KAMUNA, werden die SCHLOSSLICHTSPIELE das Sommerhighlight in Karlsruhe sein und Bürger sowie ihre Gäste verzücken. Bilder vom illuminierten Schloss laufen um die Welt und sind bereits jetzt in Singapur, Hongkong, England oder den USA zu sehen.
Unter dem Motto von Arthur C. Clarke: „Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic“ [Jede hinreichend fortgeschrittene Technologie ist von Magie nicht mehr zu unterscheiden] stehen in diesem Jahr die Projektionen, für alle Shows gab es kräftig Applaus – besonders schwoll dieser an, als sich Maxin10sity und die Akrobaten der Recirquel Company aus Budapest, nach ihrem Werk „I’MMORTAL“ vor dem Schloss zeigten. Mitreißend ist die Arbeit vom Karlsruher Medienkünstler Jonas Denzel. In „hands on“, spielen Hände auf der Schlossfassade wie auf einem Piano, erzeugen Geräusche und animierten schließlich die Besucher zum Mitklatschen und Schnippen. Auch die Show von Global Illumination ging ins Blut. In The Object Of The Mind rekapitulieren sie die technologischen Entwicklungsschritte, die zu unserer vernetzten Informationsgesellschaft geführt haben. Bordos.ArtWorks hingegen schafft für seine neue Show MEMORIES einen imaginären Speicherort, an dem persönliche Erinnerungen des Künstlers abgelegt sind.
www.schlosslichtspiele.info
Foto: ARTIS – Uli Deck

Magische Momente bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN 2018 erleben

Ab kommenden Samstag erstrahlt das Karlsruher Schloss wieder sechs Wochen lang im Glanz herausragender Projection-Mappings. Mehr...

In fünf Tagen ist es endlich soweit: Am 28. Juli 2018 feiern die SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE 2018 ihre Premiere. Neben Maxin10sity und Global Illumination haben László Zsolt Bordos / Bordos.ArtWorks und Jonas Denzel neue Shows produziert. Die von der KARLSRUHE Marketing und Event GmbH veranstalteten SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe werden von ZKM-Vorstand Peter Weibel kuratiert. Das Motto in diesem Jahr: „Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic“ [Jede hinreichend fortgeschrittene Technologie ist von Magie nicht mehr zu unterscheiden] (Arthur C. Clarke). Bis zum 9. September 2018 (außer am Tag der KAMUNA, am 4. August) erstrahlt das Karlsruher Schloss im Glanz digitaler Projection Mappings und verspricht „magische Momente“ im Mittelpunkt der Stadt. Auch zwölf Highlights der vergangenen Jahre werden über die Sommermonate auf der Schlossfassade präsentiert. Insgesamt werden damit 16 Shows das Publikum vor dem Schloss begeistern – und das bei freiem Eintritt. Weitere Informationen zu den SCHLOSSLICHTSPIELEN finden Sie auf deren Webseite. Hier gibt es auch die Spielzeit der einzelnen Shows. www.schlosslichtspiele.info
Foto: ARTIS – Uli Deck

< 1 2 3 4 5 6 7 8 >