"Entdecken, was uns verbindet": Karlsruher Denkmale laden ein zum "Tag des offenen Denkmals"

Am 9. September laden mehr als 60 Denkmale ein und gewähren mit speziellen Führungen einzigartige Blicke hinter die Fassaden. Mehr...

Es gibt kaum Bauwerke, die mehr verbinden, als Brücken. Auch in Karlsruhe gibt es eine ganz besondere zu entdecken: die Hirschbrücke in der Südweststadt. Am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September, bietet stattreisen Karlsruhe e.V. hier um 11 Uhr eine Führung an, die das architektonisch aufwändige Bindeglied in der Nord-Süd-Achse der Hirschstraße und seine Geschichte vorstellt. Gleichzeitig trifft die Exkursion zur Hirschbrücke das Motto des diesjährigen Tags des offenen Denkmals perfekt. Unter der Devise „Entdecken, was uns verbindet“, öffnen immer am zweiten Septembersonntag deutschlandweit tausende von Denkmalen und lassen Interessierte hinter die Kulissen blicken. Zudem ist der Tag auch ein Beitrag Deutschlands zum Europäischen Kulturerbejahr.
Zu entdecken gibt es in Karlsruhe trotz der relativ jungen Geschichte einiges. Mehr als 60 Baudenkmale laden ein und gewähren mit speziellen Führungen einzigartige Blicke hinter die Fassaden und erzählen Geschichten rund um die Orte.
Für einen genauen Überblick sorgt das Programmheft, das im Rathaus, bei der Touristinfo, in den Flyerständern der City Initiative Karlsruhe (CIK), bei den Akteuren und an rund 700 weiteren Stellen in Karlsruhe und der KulturRegion ausliegt. Auf zwei Extraseiten finden sich dort auch noch Highlights aus acht Städten und Gemeinden der KulturRegion Karlsruhe, die in diesem Jahr erstmals als Partner mit dabei sind, ebenso wie die Oberrheinkonferenz und das Forum Recht. Gerade letzteres soll auch zukünftig ein Ort sein, an dem das Recht, das unsere Gesellschaft verbindet, erlebbar ist. Perfekt also um eine individuelle Tour am Tag des offenen Denkmals planen zu können. Online ist das Programmheft hier abrufbar.
Foto: stattreisen Karlsruhe e.V.

Mehr als 10.000 Besucher beim SWR-Wochenende vor dem Schloss

Drei Tage Live-Musik für jeden Musikgeschmack gab es beim SWR-Wochenende vor dem Karlsruher Schloss. Mehr...

Mehr als 10.000 Menschen kamen am vergangenen Wochenende zum “SWR-Wochenende” vor das Karlsruher Schloss. Drei Tage lang gab es vor dem Schloss Live-Musik für jeden Geschmack. Den Auftakt in das Feier-Wochenende machten am Freitag zum Auftakt die Up to date Big Band mit Teddy Schmacht, Fola Dada sowie Jazz-Trompeter Thomas Siffling mit der Karlsruher Jazz Night Vol. 2. Am Samstag standen dann die Musiker der SWR1-Band auf der Bühne und präsetierten dem Publikum die größten Hits der letzten 40 Jahre. Zum Abschluss am Sonntag fanden sich rund 5.000 Menschen zu den SWR4 Sommernächten vor dem Schloss ein. Mit dabei waren neben der Schweizer Partyband Fäaschtbänkler auch Kerstin Ott, die kurzfristig für den erkrankten Schlagerstar Jürgen Drews, einsprang. Foto: Jürgen Schurr

Live-Musikerlebnisse beim SWR Wochenende im Rahmen der SCHLOSSLICHTSPIELE

Am Wochenende, 24. bis 26. August, findet das nächste Highlight im Rahmen der SCHLOSSLICHTSPIELE und im Karlsruher Festivalsommer statt. Mehr...

Live-Musik für jeden Geschmack gibt es beim SWR Wochenende. Grooviger Jazz, die Hits der letzten 40 Jahre und Stimmungsmusik mit dem „König von Mallorca“ – und das bei freiem Eintritt und jeweils ab 18 Uhr!
Los geht es am Freitag mit der Karlsruher Jazz Night Vol. 2. Pünktlich zu ihrem 30. Geburtstag spielt die Up To Date Big Band ein Jubiläumskonzert der ganz besonderen Art. Mit dabei sind auch der Schlager-Sänger Teddy Schmacht, die bekannte Pop- und Jazz-Sängerin Fola Dada und der Jazz-Trompeter Thomas Siffling.
Stimmung pur verspricht die SWR1 Band am Samstagabend. Die Vollblut-Musiker aus der SWR1 Musikredaktion lassen die Songs aus dem Radioprogramm lebendig werden und spielen die größten Hits der letzten 40 Jahre mit mindestens genauso viel Gefühl und Emotion wie im Original.
Mit den SWR4 Sommernächten klingt das SWR Wochenende am Sonntag aus – und zwar mit einem echten Paukenschlag: Der selbsternannte „König von Mallorca“ Jürgen Drews und die Schweizer Volksmusiker Fäaschtbänkler sorgen für Stimmung und verwandeln den Schlossplatz in eine große Party-Zone. Unterstützung vom Plattenteller erhalten sie von SWR4 DJ Johannes Stier. Im Anschluss an die Konzerte gibt es dann wieder die SCHLOSSLICHTSPIELE mit atemberaubenden Videoprojektionen auf der größten Leinwand Deutschlands, der 170 Meter langen Fassade des Karlsruher Barockschlosses.
Zudem macht SWR Aktuell mit seiner Sommertour am Samstag, 25. August, vor dem Schloss Station und sendet live um 19:30 Uhr die Nachrichten für das Land Baden-Württemberg von den SCHLOSSLICHTSPIELEN.
Im Anschluss finden täglich wie gewohnt die SCHLOSSLICHTSPIELE ab 21:00 Uhr statt. Sowohl der Eintritt zum SWR-Wochenende als auch für die SCHLOSSLICHTSPIELE ist frei! www.schlosslichtspiele.info

SCHLOSSLICHTSPIELE mit über 200.000 Besuchern auf Rekordkurs

Halbzeit heißt es bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN 2018. Bislang sahen über 200.000 Besucher die Lichtprojektionen am Karlsruher Schloss. Mehr...

Halbzeit bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN Karlsruhe 2018: Nach 22 von insgesamt 43 Spieltagen ziehen ZKM | Karlsruhe und die Karlsruhe Marketing und Event GmbH eine Zwischenbilanz. Insgesamt über 200.000 Besucher kamen in drei Wochen vor das Karlsruher Schloss und erlebten digitale Kunst und beste Unterhaltung an zumeist lauschigen Sommerabenden. Die vier neuen Shows – und zwölf „Klassiker“ – treffen auf großen Beifall, besonders „hands on“ des 27-jährigen Karlsruher Medienkünstlers Jonas Denzel begeistert das Publikum und animiert zum Mitmachen. Auch die Publikumslieblinge Maxin10sity ziehen die Besucher in ihren Bann. www.schlosslichtspiele.info
Foto: ARTIS – Uli Deck

Maxin10sity Spezial am Wochenende bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN

Am kommenden Wochenende gibt es bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN die Highlights sowie die aktuelle Show der ungarischen Künstlergruppe Maxin10sity zu sehen. Mehr...

Knapp ein Viertel der Spielzeit der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe ist bereits vorbei. Noch bis zum 9. September wird das Karlsruher Schloss allabendlich mit spektakulären Shows in besonderes Licht gesetzt. Am Wochenende steht nun das Maxin10sity Spezial an. Von Freitag, 10. August, bis Sonntag, 12. August, sind alle vier Werke, die die ungarische Künstlergruppe für die SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe geschaffen haben, in Folge zu sehen. Ob 300 Fragments, Structures of Life, LEGACY oder die neueste Show I’MMORTAL – alle haben es zu wahren Lieblingen des Publikums in Karlsruhe gebracht. Die Shows beginnen um 21:30 Uhr, die Gastronomie öffnet bereits um 19:00 Uhr.
Für Fans von Maxin10sity und alle anderen Interessierten gibt es am Sonntag, 12. August, den SCHLOSSLICHTSPIELE Artist Talk im Architekturschaufenster Karlsruhe (Waldstraße 8). Ab 19:30 Uhr gibt es hier die Gelegenheit, mehr über die Künstler und ihre künstlerische Arbeit zu erfahren. Andreas Sass und Tamas Vaspori geben dabei nicht nur Einblicke in ihre Arbeitsweise und erläutern Hintergründe zu ihren Karlsruher Projektionen, sondern zeigen auch Ausschnitte ihrer bisherigen Arbeiten auf Gebäudefassaden auf der ganzen Welt. www.schlosslichtspiele.info
Foto: ARTIS – Uli Deck

< 1 2 3 4 5 6 7 >