Viel Atmosphäre mit Musik und starken Stimmen in der Innenstadt

Gesangstalente, Bläser mit gewaltigem Lungenvolumen und Percussion-Akrobaten erobern die Karlsruher Innenstadt: Beim Musikfestival „Karlsruhe klingt – music to go“ am 30. Juni versetzen Studierende, Dozentinnen und Dozenten und auch Absolventen der Hochschule für Musik die Innenstadt in Schwingung. Mehr...

Zum bereits achten Mal präsentiert die Hochschule für Musik bei „Karlsruhe klingt – music to go“ einen abwechslungsreichen Querschnitt ihres künstlerischen Schaffens. Das Musikfestival verwandelt die Einkaufs- und Erlebnisstadt am Samstag von 14 bis 18:30 Uhr in eine riesige Open-Air-Bühne. Bei „Karlsruhe klingt – music to go“ lässt sich Karlsruhe besonders schön erleben. Um 14 Uhr wird die Musikaktion, die gemeinsam von der Hochschule für Musik und dem Kooperationsmarketing veranstaltet wird, offiziell von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup auf dem Kirchplatz St. Stephan eröffnet.
Während sich die Schlagzeugklasse mit Samba Batucada durch die Innenstadt trommelt, wird an insgesamt 10 Stationen in der Innenstadt die musikalische Vielfalt der Hochschule erlebbar: Hot Summer Big Band Jazz präsentiert z.B. die Bigband der Hochschule unter der Leitung von Peter Lehel vor dem „Gepäckraum“ in der Kaiserstraße. Dort spielen auch das Horn- sowie das Saxophonensemble der Hochschule. Violine, ein Klarinettenduo und argentinische Musik gibt es im Musikhaus Schlaile, während im Modehaus Schöpf Lieder von Kurt Weill und Ludwig van Beethoven gesungen werden. Weitere Spielorte sind:  Galerie Schrade, Ettlinger Tor Karlsruhe, die Badische Landesbibliothek und die Kleine Kirche.
„Karlsruhe klingt – music to go“ ist ein gemeinsames Projekt der Hochschule für Musik Karlsruhe und des Kooperationsmarketings, das von der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH (KASIG), der City Initiative Karlsruhe und der KME Karlsruhe Marketing und Event GmbH getragen wird.
Foto: ONUK

Kultur satt bei DAS FEST Karlsruhe

Bei der heutigen DAS FEST-Pressekonferenz präsentierten die FEST-Macher das Bühnenprogramm des größten Familienfestivals im Südwesten. Mehr...

Pünktlich zum kalendarischen Sommeranfang präsentieren die DAS FEST-Macher das Programm des größten Familienfestivals im Südwesten. Drei Tage lang wird die Karlsruher Günther-Klotz-Anlage bei DAS FEST vom 20. bis 22. Juli wieder zur  Festivalzone – weitgehend kostenfrei und ohne Ticket zu genießen. Lediglich die ticketpflichtige Hauptbühne am Fuße des Mount Klotz ist ausverkauft (ganz aktuell sind noch einige wenige Rückläufer-Tickets bei Eventim erhältlich). Auf vier weiteren kostenfreien Bühnen – eigentlich kann hier auch von vier eigenen kleinen Festivals gesprochen werden – wird ein kulturelles Programm präsentiert, das von Performances für Kids, über europäisch geförderten Musiknachwuchs bis hin zu weltbekannten DJs alles bietet. Dazu kann im Kinder- und Kulturbereich oder im Sportpark generationsübergreifend viel erlebt werden. Und für jeden, der vorab schon in Festivalstimmung kommen will, bietet das Vor-FEST ab dem 13. Juli täglich mindestens zwei regionale Bands, die Vorfreude auf DAS FEST 2018 wecken. Das gesamte Programm zu DAS FEST 2018 finden Sie unter www.dasfest.de.

Über 40.000 Besucher bei Mobilitätsfestival Karlsruhe

Beim ersten Mobilitätsfestival Karlsruhe stoßen besonders die Tunnelbesichtigungen per Fuß und Fahrrad auf enormes Interesse. Mehr...

Das erste Mobilitätfestival erwies sich als echter Besuchermagnet: Über 40.000 Besucher kamen am Wochenende auf den Karlsruher Marktplatz und in die zur Besichtigung freigegebenen zukünftigen unterirdischen Haltestellen – vor allem der Besucheransturm am Sonntagnachmittag hat alle Erwartungen übertroffen. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup zog eine erfreuliche Bilanz: „Es macht mich stolz zu sehen, wie neugierig und interessiert unsere Bürgerinnen und Bürger sind. Das Interesse am Straßenbahntunnel war überwältigend, die Menschen sind sehr gespannt darauf zu erfahren, wie unser Karlsruhe von morgen aussehen wird.“ Rund 2.200 Fahrradfahrer nutzten die einmalige Gelegenheit, mit dem Fahrrad durch den Karlsruher Untergrund zu radeln. „Es war ein einzigartiges Erlebnis – das gibt es sonst nirgends“, sagte Jens Berger und strahlte über das ganze Gesicht, als er nach rund zwanzigminütiger Fahrradtour durch den künftigen Straßenbahntunnel unter der Karlsruher Innenstadt wieder ans Tageslicht kam. Viele weitere tausend Menschen schauten sich den Tunnelabschnitt zwischen Europaplatz und Marktplatz und die zugehörigen künftigen unterirdischen Haltestellen, die im Rohbau fertiggestellt sind, zu Fuß an – und genossen gleichzeitig die angenehmen Temperaturen unter Tage. Für mobilitätseingeschränkte Menschen war die zukünftige Haltestelle „Durlacher Tor“ geöffnet, und viele nahmen das Angebot gerne wahr. Auf dem nahezu baustellenfreien Marktplatz informierten sich die Menschen über die neuesten Trends im Bereich Mobilität, fuhren Draisinen, Lastenräder und Longboards Probe und lauschten dem abwechslungsreichen Bühnenprogramm. Das Mobilitätsfestival stieß auf großes Interesse in allen Altersklassen: Von den Kleinsten, die im Sandkasten der Kinderbaustelle mit großem (Spiel-) Gerät selbst Tunnel graben konnten, bis hin zu den ältesten Bürgern der Stadt waren alle Generationen auf den Beinen und ließen sich von den einzigartigen Erlebnissen über und unter der Erde begeistern.
Foto: Jürgen Rösner
www.mobilitaetsfestival.de

Künstlerauswahl der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe komplett

Mit László Zsolt Bordos dürfen sich die Besucher der SCHLOSSLICHTSPIELE auf einen Pionier des Projection Mappings freuen. Außerdem bringt der Karlsruher Medienkünstler Jonas Denzel das Schloss und Publikum mit Händen zum Klingen. Mehr...

Die Künstlerauswahl für die SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe 2018 ist abgeschlossen. Die neue Spielzeit ist mit dem Motto von Arthur C. Clarke überschrieben: „Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic“ [Jede hinreichend fortgeschrittene Technologie ist von Magie nicht mehr zu unterscheiden]. Neben Maxin10sity und Global Illumination entwickeln László Zsolt Bordos, besser bekannt als Bordos.ArtWorks, sowie der Karlsruher Medienkünstler Jonas Denzel weitere Künstler neue Shows. Ebenso werden bei der vierten Auflage der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe vom 28. Juli bis 9. September auch Highlights aus den vergangenen drei Spielzeiten, die in den vergangenen Jahren bereits knapp eine Million Besucher begeistert haben, zu sehen sein. Weitere Informationen zu allen Künstlern finden sie unter www.schlosslichtspiele.info.

Karlsruhe feiert Mobilitätsfestival am 16. und 17. Juni

Das Mobilitätsfestival ist ein gemeinsames Projekt der Karlsruhe Marketing und Event GmbH (KME), der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH (KASIG) und der City Initiative Karlsruhe (CIK). Hier auf dem Bild zu sehen: Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe, Martin Wacker, Geschäftsführer der Karlsruhe Marketing und Event GmbH, Uwe Konrath, Geschäftsführer der KASIG sowie Citymanager Sascha Binoth (v.l.n.r.). Mehr...

Beim ersten Mobilitätsfestival Karlsruhe wird der nahezu baustellenfreie Marktplatz am dritten Juni-Wochenende zum Festival-Zentrum. Ein großes Bühnenprogramm, Mitmachangebote für Jung und Alt und Infostände rund um die aktuellen Trends im Bereich Mobilität sorgen für Information und Unterhaltung. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup freut sich auf das erste Mobilitätsfestival Karlsruhe, das am Samstag, 16. Juni um 10 Uhr von Verkehrsminister Winfried Hermann, der die Schirmherrschaft übernommen hat, auf dem Marktplatz eröffnet wird: „Der Rückzug der oberirdischen Baufelder gibt den Menschen den Marktplatz – die gute Stube der Stadt Karlsruhe – Stück für Stück wieder zurück. Ich freue mich, dass wir nun hier, im Herzen unserer Stadt, das erste Mobilitätsfestival feiern und zeigen können, welchen großartigen Beitrag unsere Stadt zum Thema Mobilität geleistet hat und in der Zukunft leisten wird.“.
Wo bisher Bauzäune standen, erwartet die Besucher auf dem Marktplatz eine große Erlebnislandschaft. Mehrere Parcours laden zum Mitmachen ein: Historische Draisinen, moderne Lastenfahrräder und Skateboards stehen zum Ausprobieren unter fachkundiger Anleitung bereit. Feinste musikalische Unterhaltung aus Karlsruhe und der Region gibt es auf der Bühne – präsentiert von die neue welle. Auf die kleinsten Gäste warten unter anderem ein Kinder-Fahrradparcours und die beliebte KASIG-Kinderbaustelle mit großen Spielgeräten zum Buddeln und Baggern.


Tunnelbaustelle lädt zum Besichtigen ein – zu Fuß, mit dem Fahrrad und bei assistierten Führung für mobilitätseingeschränkte Menschen


Spannend wird es auch unter der Erde: Zum Mobilitätsfestival öffnet sich die Tunnelbaustelle unter der Innenstadt ein ganzes Wochenende lang für die Besucher und lädt zum Besichtigen ein. Wenn die Bauarbeiten am Wochenende des 16. und 17. Juni ruhen, können alle Interessierten den künftigen Straßenbahntunnel hautnah in Augenschein nehmen und sich über den Fortschritt des Ausbaus informieren – zu Fuß, mit dem Fahrrad (Teilnahme nur mit kostenfreiem Ticket!) und bei assistierten Führungen für mobilitätseingeschränkte Menschen.
Auch die Einkaufsstadt Karlsruhe ist mit von der Partie: Bei der Langen Einkaufsnacht bleiben die Geschäfte und Einkaufszentren in der Innenstadt am Samstagabend bis 22 Uhr geöffnet. Mit zahlreichen Sonderaktionen sorgen die Karlsruher Einzelhändler für ein besonderes Shopping-Erlebnis rund um das Mobilitätsfestival. Wer neben dem Shoppen nach Entspannung sucht, findet diese nur wenige Meter weiter: Beim zweiten Karlsruher Nacht-Zoo haben auch die Tierhäuser im Zoologischen Stadtgarten am Samstag bis 22 Uhr geöffnet.
Weitere Informationen zum Mobilitätsfestival finden Sie zudem unter www.mobilitaetsfestival.de sowie im Programmheft.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >