Gelbe Lampen ziehen alle Blicke auf sich

Die gelben Lampen in der Karlsruher Innenstadt sind aktuell der absolute Renner. Mehr...

Seit knapp zwei Wochen machen sie auf bekannte und versteckte Highlights in der Karlsruher Innenstadt aufmerksam und sind selbst längst zum Highlight geworden: Die überdimensionalen gelben Schreibtischlampen, die im Rahmen des Kommunikationsprojekts „Highlight Innenstadt“ auf der Achse Schlossplatz – Kaiserstraße – Marktplatz aufgestellt wurden und die City-Entwicklung ins rechte Licht rücken, haben sich in kürzester Zeit zum beliebten Fotomotiv entwickelt und ihren Platz in der bundesweiten Presselandschaft gefunden. Weitere Informationen zum Kommunikationsprojekt “Highlight Innenstadt” finden Sie unter www.karlsruhe-erleben.de/highlights
Foto: raumkontakt

Karlsruher Highlights präsentieren sich auf der offerta

Auf die Weihnachtsstadt Karlsruhe und die Stadtwerke EISZEIT darf sich Karlsruhe und die Region in den Wintermonaten freuen. Mehr...

Groß steht es auf den XXL-Stadtschildern an der Südtangente: Ab Dienstag, 27. November, verwandelt sich Karlsruhe wieder in eine zauberhafte Weihnachtsstadt, die sich auch auf der offerta, der großen Verbrauchermesse in der Region, präsentiert. Zur Weihnachtszeit werden dann tausende von Lichtern den fächerförmigen Stadtgrundriss erstrahlen lassen, köstliche Düfte und weihnachtliche Melodien werden in der Luft liegen. Bei der Stadtwerke EISZEIT können auf Süddeutschlands größter Open-Air-Eisfläche Kreise gezogen und Eislaufkurse gebucht werden. Auch Eisstockschießen steht auf der herrlichen Eisbahn vor dem Karlsruher Schloss hoch im Kurs. Gesammelt sind die Veranstaltungen der Weihnachtsstadt Karlsruhe in der Programmbroschüre, die es druckfrisch auf der offerta, vom 27. Oktober bis 4. November, in der Messe Karlsruhe am Gemeinschaftsstand von KME – Karlsruhe Marketing und Event GmbH und KTG – Karlsruhe Tourismus GmbH gibt. 84 Seiten im schlanken Format laden zum Schmökern ein und bieten den perfekten Überblick über das kulturelle und weihnachtliche Geschehen in der Stadt. Generell heißt es am Stand B 0.6 in Halle 1 „Spot on Karlsruhe“. Hier präsentiert sich Karlsruhe als attraktive Location mit großem Programm für die nächsten Monate. www.weihnachtsstadt-karlsruhe.de / www.stadtwerke-eiszeit.de
Foto: KME/jodo-foto, Jörg Donecker

Über 400.000 Besucher erlebten das Karlsruher Stadtfest

Das Stadtfest und die Rückkehr der Pyramide sorgten für volle Plätze, Straßen und Geschäfte in Karlsruhe. Mehr...

Bei bestem Spätsommerwetter waren am vergangenen Wochenende über 400.000 Besucherinnen und Besucher in der Karlsruher Innenstadt unterwegs. Mit einem großen Unterhaltungsprogramm, Live-Musik und Kleinkunst lockte das Stadtfest auf die zentralen Plätze der City, am verkaufsoffenen Sonntag strömten die Menschen in die geöffneten Geschäfte.
 

Karlsruher Pyramide kehrt ins Stadtbild zurück


Tausende verfolgten begeistert die offizielle Rückgabe der Karlsruher Pyramide durch Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. Ein komplett mit Menschen gefüllter Marktplatz bot am Sonntagmittag die bunte Kulisse für einen Höhepunkt des Wochenendes: Die Pyramide, Wahrzeichen Karlsruhes und Grabstätte des Stadtgründers, wurde offiziell an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben, nachdem sie aufgrund der Baustelle der Kombilösung seit Herbst 2013 hinter einer schützenden Holzverkleidung versteckt war.


Karlsruher Pyramide kehrt ins Stadtbild zurück

Doch die Rückkehr der Pyramide ins Karlsruher Stadtbild war nicht das einzige Highlight des Wochenendes. Eine friedliche und festliche Atmosphäre, Vielfalt und Farbenpracht bestimmten an diesem Wochenende das Bild: Die frisch installierten, überlebensgroßen gelben Tischlampen des Projekts „Highlight Innenstadt“ waren ein absoluter Hingucker und ein sehr beliebtes Fotomotiv. Gelbe und rote Luftballons schmückten die frisch restaurierte Pyramide, rund 20 Kleinkünstler zogen in bunten Kostümen durch die Straßen und auf dem Friedrichsplatz sorgte eine 70köpfige blaue Schafherde für neugierige Blicke und klickende Kameras. Sehr zufrieden zeigte sich auch der Einzelhandel. Die Geschäfte öffneten von 13 bis 18 Uhr ihre Türen und begrüßten die Sonntags-Shopper mit Sonderaktionen und hier und da auch einem Gläschen Sekt. Diese nahmen die Angebote nur allzu gerne an und nutzen den verkaufsoffenen Sonntag zum ausgiebigen Einkaufen. Dass das Stadtfest bei allen Akteuren in der Innenstadt begeistert angenommen wird und einen hohen Stellenwert im Kalender einnimmt, zeigen die vielen Aktionen, die die Händlerschaft auch rund um das Fest organisiert hat: So lud die Postgalerie zum Music Contest mit angeschlossenem Streetfood Festival und die Händler der Südlichen Waldstraße sorgten mit rund 50 Oldtimern für den besonderen Aha-Effekt in der Einkaufsstraße. www.karlsruhe-erleben.de
Foto: Jürgen Rösner

Ticket-Vorverkauf für das INDOOR MEETING Karlsruhe startet am 12. Oktober

Auf Leichtathletik der Weltklasse dürfen sich die Besucher der 35. Auflage des INDOOR MEETING Karlsruhe in der Messe Karlsruhe freuen. Mehr...

116 Tage sind es noch bis zum 35. INDOOR MEETING Karlsruhe. Auch 2019 darf sich Karlsruhe auf Leichtathletik der Weltklasse freuen – und das im Rahmen der internationalen Hallen-Leichtathletik-Serie IAAF World Indoor Tour. Wie im vergangenen Jahr werden auch 2019 wieder neben Karlsruhe die Meetings in Boston, USA (26. Januar), Torun, Polen (6. Februar), Madrid, Spanien (8. Februar), Birmingham, Großbritanien (16. Februar) und Düsseldorf (20. Februar) Teil der World Indoor Tour sein. Die Stars der Leichtathletik-Szene kämpfen bei den sechs Meeting um Punkte in ihrer Disziplin. Auf Grund der großen Nachfrage im vergangenen Jahr hat die ausrichtende Karlsruhe Marketing und Event GmbH das Ticket-Kontingent von 4.500 auf 5.000 Plätze aufgestockt. Denn bereits Wochen zuvor war das Meeting im vergangenen Jahr ausverkauft. Neben den 20.000 US-Dollar Siegprämie sichern sich die Tour-Sieger einer jeweiligen Disziplin zudem eine Wildcard für die Hallen-Weltmeisterschaften 2020 im chinesischen Nanjing. Am kommenden Freitag, 12. Oktober, beginnt der Ticketverkauf für das 35. INDOOR MEETING Karlsruhe am 2. Februar 2019. Tickets in allen Kategorien gibt es bei der Tourist-Information Karlsruhe, Bahnhofplatz 6, 76137 Karlsruhe, per Ticket-Telefon unter 0721 25000 und online über www.ticketmaster.de. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.meeting-karlsruhe.de
Foto: Andreas Arndt

Tag des offenen Denkmals: So viele Besucher wie nie zuvor in Karlsruhe

Rund 60 Baudenkmäler in Karlsruher und der Region öffneten am vergangenen Wochenende beim bundesweiten Tag des deutschen Denkmals ihre Pforten - und das mit riesigem Erfolg. Mehr...

Strahlende Gesichter bei den Akteuren am Tag des offenen Denkmals. Am 9. September kamen so viele Menschen in Karlsruhe wie nie zuvor zu den Angeboten der Partner. Rund 12.000 Interessierte waren am Sonntag in Karlsruhe auf den Beinen und besuchten die verschiedenen geöffneten Denkmale. “Wir hatten so viele Besucher, wir mussten sie in Zeitgruppen einteilen, sonst wären wir überrannt worden”, berichtete Patrick Müller von der Ölmühle in Daxlanden. „Die Führung über den Waldenserweg Palmbach war die meistbesuchte im ganzen Jahr“, freute sich Roland Jourdan. Auch im historischen Straßenbahndepot, das seit 1899 besteht, war viel Trubel um die historischen Wagen. Rund 1.000 Besucher waren es alleine hier, die sich an den Infoständen und in den Fahrzeugen informierten sowie viele neugierige Fragen stellten. „Wir möchten hier unsere historischen Wagen weiterhin zeigen“, so Christian Boden, der sich ehrenamtlich engagiert und sonst bei den Verkehrsbetrieben Essen ist. „Wir hoffen durch die gefundene Öffentlichkeit die Hallen weiter erhalten zu können.“ Auf der Suche nach einer Unterstellhalle ist man bei der Dampfnostalgie Karlsruhe. Mit ihrem Dampfzug waren sie um Karlsruhe herum unterwegs. “Es macht mir große Freude. Gerade hatte ich ein Wiedersehen mit einem Paar, das früher den Speisewagen bewirtschaftet hat“, sagte Hans-Peter Fantoli, Zugführer und fügt hinzu: „Rollende  Denkmale sind oft sehr spektakulär.” Eine schöne Atmosphäre herrschte in der evangelisch-lutherischen Simeonkirche. „Auch außerhalb der Führungen waren permanent Menschen da“, so Pfarrer Christian Bereuther. Liebhaber der Orgelmusik kamen bei einem Orgelspaziergang in mehreren Gotteshäusern auf ihre Kosten. Zu sehen gab es aber auch denkmalgeschützte Wohnhäuser, Kirchtürme und Verwaltungsgebäude. Auch das Badische Landesmuseum, die Staatliche Kunsthalle und das ZKM empfingen die denkmalbegeisterte Öffentlichkeit.
Eröffnet wurde der Tag des offenen Denkmals am Morgen im Bundesgerichtshof. Dort, im einstigen abhörsicheren großen Sitzungssaal sagte Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg: „Beim Denkmaltag geht es um mehr als Statuen oder Bauten. Auch wenn wir beispielsweise Kirchen, Theaterbauten und Schlösser an diesem Tag besonders würdigen, wollen wir zeigen, dass Denkmale verbinden und Brücken schlagen können: Zwischen Baustilen, Regionen, Kulturen und Menschen. Wir in Europa haben ein gemeinsames kulturelles Erbe. Diese gemeinsamen kulturellen Wurzeln sollen wiederentdeckt und darüber Brücken zu den Menschen geschlagen werden.“ Die Präsidentin des BGH, Bettina Limperg, wies auf die Wichtigkeit des Rechts hin und die Pläne, mit dem „Forum Recht“ einen Ort zu schaffen, an dem das Recht für die Bürger erlebbar wird. Integriert darin solle dann auch der Sitzungssaal sein, der bislang nicht frei zugänglich ist. Der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup würdigte insbesondere die vielen Akteure. Stadtgeschichte zu wahren sei originäre Aufgabe einer Stadt. „Denkmalschutz und Denkmalpflege lebt von einer engagierten Bürgerschaft, die bei der Erhaltung des kulturellen Erbes hilft“, so das Stadtoberhaupt.
www.tag-des-offenen-denkmals.de
Foto: Jürgen Schurr

< 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 >