FahrradFestival "Ganz schön Drais!" begeistert internationale Gäste und Region

56.000 Menschen feierten fünf Tage lang das 200-jährige Fahrradjubiläum unter dem Motto "Ganz schön Drais!". Mehr...

Publikumsmagnet waren dabei die Aktivitäten am Karlsruher Schloss und in der City mit rund 50.000 Besuchern, während beim zweitägigen Programm auf dem Alten Schlachthof mit vielen Spezialangeboten trotz der sengenden Hitze 5.000 Interessierte begrüßt werden konnten. Zusätzlich waren über 1.500 aktive Radlerinnen und Radler in Karlsruhe bei Rennen und Ausfahrten unterwegs. Einen sehr großen Erfolg verbuchen konnte Karlsruhe mit den beiden Riesenrädern: über 60.000 Besucherinnen und Besucher nutzten in vier Wochen die Möglichkeit, ein paar Runden mit dem RiesenFahrrad zu fahren. 400 Gäste aus 21 Ländern waren zum Beispiel mit ihren historischen Rädern angereist und präsentierten diese fünf Tage lang im Rahmen unterschiedlicher dezentraler Veranstaltungen dem begeisterten Publikum. So waren überall in der Stadt Zweiräder aus den unterschiedlichsten Epochen mit liebevoll kostümierten Fahrerinnen und Fahrern zu entdecken, die gerne über die Hintergründe ihrer Gefährte berichteten und auch als begehrte Fotomotive zur Verfügung standen. Für Begeisterung sorgte zudem das Hochrad-Ballett am Donnerstag und Samstag vor dem Karlsruher Schloss. Temporeich ging es zu bei den verschiedenen Fahrradrennen, zum Beispiel der Weltmeisterschaften auf historischen Fahrrädern am Samstag im Schlossgarten. Hier traten verschiedene Zweiräder, zum Beispiel Draisinen, Niederräder oder Hochräder in den jeweiligen Rennen gegeneinander an. Und richtig rasant wurde es bei der Deutschen Meisterschaft der Fahrradkuriere, einem jährlichen Event aus Deutschland und weiteren Ländern wie Österreich, Schweiz und Italien. Hier wurde ermittelt, wer der schnellste Fahrradkurier und die schnellste Fahrradkurierin Deutschlands ist. Bei der Qualifikation am Samstag schafften es von den 100 angemeldeten Fahrern 30 Männer und zehn Frauen in die Hauptrennen, bei denen verschiedene Aufgaben bewältigt werden mussten. Damit wurde das Jubiläumsjahr „200 Jahre Fahrrad“ und die bedeutsame Erfindung des großen Karlsruher Sohns, Karl Drais, angemessen in den Mittelpunkt der Feierlichkeiten gerückt. www.heimattage-karlsruhe.de

FahrradFestival lockt vors Schloss und auf den Schlachthof

200 Jahre Fahrrad wird in Karlsruhe "Ganz schön Drais"! mit vielen Einzelveranstaltungen gefeiert. Mehr...

Unter dem Veranstaltungstitel „Ganz schön Drais!“ verknüpfen die diesjährigen Heimattage Baden-Württemberg in Karlsruhe den Aspekt der Heimat mit einem außergewöhnlichen Stück Geschichte: die des Karlsruher Raderfinders Karl Drais, der mit seiner zukunftsweisenden Mobilitäts-Innovation die Welt vor genau 200 Jahren von vier auf zwei Räder stellte. Als Leuchtturmprojekt des landesweiten Fahrradjubiläums findet die zentrale Karlsruher Rad-Festwoche unter dem Motto „Ganz schön Drais!“ vom 24. bis 28. Mai gleich mit zwei außergewöhnlichen Highlights statt: Historisch wird es am Schloss bei der „IVCA Rally – Welttreffen historischer Räder“ zugehen. Anlässlich des Jubiläums haben sich knapp 400 internationale Sammler historischer Räder angemeldet. Höhepunkte dieses einmaligen Erlebnisses sind unter anderem Kostümausfahrten sowie verschiedene Rennen mit historischen Rädern. Aktuelle Einblicke in die moderne Radwelt bietet das FahrradFestival „Ganz schön Drais!“ am 27. und 28. Mai im Kreativpark Alter Schlachthof. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Aktionsprogramm und interessante Informationsangebote rund um das Thema Fahrrad. www.heimattage-karlsruhe.de

Mit Zaha Hadid Architects und Greg Lynn stehen die nächsten KünstlerInnen der SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE 2017 fest

Auf das Werk "Behaviour Morphe" des Londoner Architekturbüros Zaha Hadid Architects dürfen sich die Besucher der dritten Auflage der SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE freuen. Mehr...

Der künstlerische Schwerpunkt der SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE liegt 2017 auf neuen Formen von Architektur. Neben der ungarischen Künstlergruppe Maxin10sity und dem Architektenduo Hani Rashid/ Lise Anne Couture konnten in diesem Jahr das global agierende Studio der Pritzker-Preisträgerin Zaha Hadid sowie der amerikanische Architekt und Goldener-Löwe-Preisträger Greg Lynn für die SCHLOSSLICHTSPIELE KARLSRUHE gewonnen werden. Das Londoner Architekturbüro Zaha Hadid Architects entwickelt hierfür die Arbeit “Behaviour Morphe”. “Behaviour Morphe” ist als ein Experiment zu verstehen, geometrische Architekturformen und Musik mit menschlichen Verhaltensweisen zu synthetisieren (“Morphing”). Die Schlossfassade wird zum Lebensraum einer Gruppe von computergenerierten Menschen, die sich bewegen, miteinander interagieren und aufeinander reagieren. Für seine Arbeit “rolling eye” verwendet Greg Lynn den Lasten- und Transportroboter Gita von Piaggio Fast Forwards. Auf dem Roboter ist das Jump-Kamera-Rig von Google montiert: 16 kreisförmig angeordnete Videokameras ermöglichen nahtlose 360-Grad-Aufnahmen. Der Roboter wird Frank Gehry, Max Hollein und Aaron Betsky durch Los Angeles, San Francisco und die Arizona-Wüste begleiten. Das entstehende Bewegtbild – die Bewegungen des Roboters und die 360-Grad-Panoramen – werden anschließend auf die 170 Meter lange Schlossfassade projiziert. www.schlosslichtspiele.info

25.000 Besucher des RiesenFahrrads begrüßt

Das RiesenFahrrad vor dem Karlsruher Schloss ist ein wahrer Publikumsmagnet. Mehr...

Am heutigen Dienstagnachmittag konnte bereits der 25.000 Besucher begrüßt werden. Und dieser durfte sich heute gleich in doppelter Hinsicht freuen, denn feierte dieser zusammen mit seiner Familie seinen 38. Geburtstag. Der Karlsruher Oliver Forster nutzte so den sonnigen Frühlingstag, um ein paar Runden Karlsruhe aus luftiger Höhe zu genießen und wurde hier von Martin Wacker, Cheforganisator der Heimattage Baden-Württemberg und Geschäftsführer der KEG Karlsruhe Event GmbH sowie Klaus Hoffmann, Geschäftsführer der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH mit einem Geschenkpaket überrascht. Die einmalige Kulisse vor dem Karlsruher Schloss und die Inszenierung der beiden Riesenräder als RiesenFahrrad anlässlich des 200-jährigen Fahrradjubiläums „Ganz schön Drais!“ sorgen täglich für einen großen Besucherandrang. Zudem hat es das Bildmotiv der beiden Riesenräder als Bild des Tages schon in zahlreiche namhafte internationale Medien geschafft, sodass Karlsruhe zum erneuten Mal überregional strahlt. Das RiesenFahrrad dreht sich noch bis Sonntag, 28. Mai, immer Montag bis Donnerstag von 16 bis 21 Uhr, und Freitag bis Sonntag von 12 bis 21 Uhr. Beim Baden-Württemberg-Tag am Samstag, 6., und Sonntag, 7. Mai, fahren die beiden Riesenräder von 11 bis 21 Uhr. Eine Fahrt kostet 5 Euro.

Schwein gehabt! auf dem Areal des Kreativparks Alter Schlachthof

Auf eine Kunst- und Kulturnacht dürfen sich die Besucher von "Schwein gehabt!" in diesem Jahr bereits zum vierten Mal freuen. Mehr...

Ziemlich genau vor zehn Jahren, im Januar 2007, gab es gewissermaßen den Startschuss für die Umwandlung des Alten Schlachthofs in Karlsruhe zum Kreativpark und die ersten Kreativen bezogen ihre Schaffensräume auf dem Gelände. Seitdem ist auf dem Areal viel passiert. Mit den Kulturveranstaltern auf dem Gelände und den mehr als 70 kleinen und mittleren Betrieben Kreativschaffnder ist eine Konstellation gelungen, die für Karlsruhe und vermutlich für ganz Deutschland einzigartig ist. Am kommenden Samstag, den 20. Mai lädt der 2010 gegründete Verein ausgeschlachtet e.V. zur vierten Kulturnacht auf dem ehemaligen Schlachthofgelände. Mit dem Acht-Euro-Festivalbutton hat der Besucher Zugang zu sämtlichen Kulturveranstaltungen, wie beispielsweise Ausstellungen, Modeschauen, Konzerten und vielem mehr. Was den Besucher sonst noch so alles erwartet, finden Sie in der Programmübersicht. Weitere Informationen finden Sie zudem unter www.schweingehabt-karlsruhe.de

< 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 >